Kursdaten Kursinhalte Anmeldung Zu meiner Person Wildkräuterküche

Kursdaten

Kursinhalte

Info

Anmeldung

Über mich

Home

Impressum

 

Wildkräuterküche

Wildkräuterküche

 

 

 

 

 

 

 

 

–   Sammeln und Trocknen   –

 
 

 

 
 

 

 
 

Praktische Tipps zum Sammeln, Trocknen und Aufbewahren zum Herunterladen HIER.

 
 

 

 
 

 

 
 

–   Wildkräuterküche   –

 
 

 

 
 

 

 
 

Das Gänseblümchen, Bellis perennis das ganze Jahr hindurch aktuell !

 

- Knospen, Blüten und Blätter in den Wildkräutersalat oder als hübsche Salatdekoration

- Gänseblümchenknospen mit Speckwürfeli angebraten über den Salat verteilt

- Gänseblümchen-Kapern: Die noch geschlossenen Blütenköpfchen in ein Konfiglas füllen und mit gesalzenem Essig

  überdecken. Bis zum Gebrauch kühl lagern.

 

Blüten aufs Butterbrot

Eine hübsche Köstlichkeit! Kinder mögen sie mit etwas Zucker bestreut.

 

Hustenhonig – eine Blütendelikatesse

Gänseblümchen-, Huflattich- und Veilchenblüten finden schon im März den Weg in unseren Hustenhonig.

 

Anleitung:

1 Glas Akazienhonig

2-3 EL Honig herausnehmen, damit die Blüten Platz haben

Folgende Blüten und Kräuter zum Honig geben (das Honigglas täglich 1 x wenden):

wohlriechende Veilchenblüten

Huflattichblüten

Gänseblümchenblüten

Schlüsselblumenblüten

duftende Rosenblütenblätter

zarte Spitzwegerichblätter, zerkleinert

und zuletzt noch etwas blühenden Thymian dazugeben

 

Nun lassen wir die Kräuter noch ca. 3 Wochen ausziehen und filtern dann den Honig durch eine Gaze ab.

Mit den Honig getränkten Kräutern bereiten wir einen Tee zu.

Der Blütenhonig hält gut bis zum nächsten Frühling und schmeckt, nicht nur bei Husten, köstlich!

 
 

 

 
 

 

 
 

Die Neunkräuter-Suppe eine belebende Frühlingssuppe !

 

1-2 Handvoll frische zarte Frühlingskräutermischung:

Löwenzahn-Blätter und -Blütenknospen

Brennnessel-Spitzen

Gänseblümchen-Blüten und -Blätter

Schafgarben-Blätter (junge)

Vogelmiere-Sprossspitzen

Bärlauch-Zwiebeln und -Blätter, die Blüten zum Verzieren

Sauerampfer-Blätter

Spitzwegerich-Blätter

Gundelrebe-Blätter

 

Bärlauchzwiebeln in Butter andämpfen. Die von Hand zerkleinerten Kräuter dazugeben und mitdämpfen. Mit 1 Liter Bouillon ablöschen und kurz aufkochen. Nach Belieben mit wenig Rahm verfeinern. Die Suppe anrichten und mit Bärlauch- oder Gänseblümchen-Blüten verzieren.

Nur zarte, gesunde Wildkräuter pflücken, die wir 100%-ig kennen.

 
 

zum Seitenanfang